Die Ausgabe enth�lt in historisch-kritischer Edition Meyerbeers umfangreiche Korrespondenz sowie seine Tageb�cher und Taschenkalender. Die im edierten Text vorkommenden Personen und Zusammenh�nge sind nahezu vollst�ndig ermittelt und werden umfassend kommentiert. Band 8 dokumentiert Meyerbeers letzte, �beraus erf�llte Lebensjahre. Er erhielt einige ehrenvolle Kompositionsauftr�ge: f�r die Kr�nung Wilhelms I. von Preu�en im Oktober 1861 sowie f�r die Er�ffnung der Londoner Weltausstellung im Mai 1862. Bei dieser Gelegenheit stand er - als einziger Repr�sentant der Komponisten Deutschlands - zum letzten Mal im Mittelpunkt eines von der Welt�ffentlichkeit wahrgenommenen Ereignisses. Der Wunsch des franz�sischen Staatministers nach Vollendung und Auff�hrung der Africaine (uraufgef�hrt postum 1865) f�hrte Meyerbeer 1863 nach Paris. Die Arbeit an diesem Projekt l�sst sich anhand der edierten Dokumente detailliert nachvollziehen. Zugleich spiegelt der Band eine durch die zeitgeschichtlichen Verh�ltnisse gepr�gte Phase des musikkulturellen Umbruchs wider, gepr�gt durch die zunehmende Akzeptanz Richard Wagners, durch die Verbreitung des popul�ren Musiktheaters Jacques Offenbachs sowie durch die Belebung des in weite Kreise der �ffentlichkeit wirkenden Konzertwesens.

Suchen Sie das Buch Briefwechsel und Tagebücher: 1860-1864? Dieses Buch ist leider nicht mehr erhältlich. Wir haben jedoch eine PDF-Version dieses Buches gefunden. Sie können die PDF-Version kostenlos herunterladen, indem Sie unten auf den Download-Link klicken. Achtung, Registrierung möglicherweise erforderlich.

Download

Registrierung benötigt

Primärer Link